You are here: Home

Willkommen auf den Seiten über Pilzkräfte.

 

Pilze gelten schon seit Menschengedenken zu den geheimnisvollsten Wesen! Sie benötigen keine Photosynthese, sind also botanisch gesehen keine Pflanzen! Auch zu den Tieren werden sie nicht gezählt. Sie bilden eine eigenständige Gruppe unter den Organismen.

Dass Pilze aber auch ein unglaubliches Spektrum an wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkstoffen besitzen ist uns Mitteleuropäern kaum bekannt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden diverse Pilze aber schon seit Menschengedenken gegen eine ganze Reihe von Krankheiten mit z.T. faszinierenden Erfolgen eingesetzt!

Ein Beispiel soll Sie überzeugen. Jeder kennt den Begriff "Penicillin". Und die meisten wissen auch, dass es sich um ein Antibiotikum handelt. Ein Mittel also, das in der Lage ist Bakterien abzutöten. Dass es sich dabei aber um einen Pilz handelt, wissen nur wenige! Dabei hat Penicillin schon Millionen von Menschenleben gerettet!

Seit einigen Jahren verwenden auch schon eine ganze Reihe von Heilpraktikern bzw. Ärzten Vitalpilze in Ihrer Therapie mit z.T. spektakulären Erfolgen!

Vitalpilze sind keine unerklärbaren Wundermittel! Sie besitzen - inzwischen recht gut erforschte - nachweisbare Wirkstoffe, die wir zur Gesunderhaltung und vor allem zur begleitenden Gesundung - ohne Nebenwirkungen - nutzen sollten! Sie regen u.a. die Selbstheilungskräfte des Körpers an! Und genau diese Immunstärkung ist bei vielen Krankheiten und Leiden oft der entscheidende Punkt für die vollständige Genesung! Das Besondere ist, Vitalpilze bekämpfen die Ursache einer Erkrankung – und damit verschwinden dann auch die lästigen Symptome.

Die von uns angeführten Krankheiten mit den jeweiligen Vitalpilz- und Dosierungsangaben sind nach bestem Wissen entstanden. Sie beruhen einerseits auf der umfangreichen wissenschaftlichen Literatur und andererseits auf Erfahrungswerten von Therapeuten. Trotzdem können wir keinerlei Garantie für einen Erfolg versprechen. Vitalpilze sind in Deutschland keine zugelassenen Medikamente, sondern Nahrungsergänzungen.

Schulmedizin und Naturheilkunde müssen sich nicht ausschließen, im Gegenteil, in aller Regel ist ein Miteinander - vor allem bei schweren Erkrankungen - der Schlüssel zum Sieg über die Krankheit!